Ruhrgebietsrevue

Das Theater Blitzlicht aus Gelsenkirchen präsentiert das Leben im Pott

 

Wie schon Herbert Grönemeyer 1985 sang: 'Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt, ist es besser, als man glaubt', so bringt die Theatergruppe Blitzlicht in Liedern, Sketchen, Texten, Filmen und Sprache den Alltag im Ruhrgebiet auf die Bühne. Einen perfekten Rahmen für dieses Stück bildet der stadt.bau.raum in der Maschinenhalle der ehemaligen Zeche Oberschuir. Menschen und ihre einzigartigen Geschichten kommen zu Wort - und das direkt unter'm Förderturm. Die Lachmuskeln der Zuschauer werden kräftig strapaziert.

 

Die Theatergruppe Blitzlicht des Sozialwerk St. Georg besticht durch den gelebten Inklusionsgedanken. Sie besteht aus Menschen mit und ohne Handicap und freut sich gemeinsam mit dem Runden Tisch Feldmark auf zahlreiche Zuschauer.

 

Datum: Freitag, 25.10.2019, Beginn 18:00 Uhr, Einlass 17:30, Ende ca. 20:15 Uhr.

Ort: stadt.bau.raum, Boniverstraße 30.

Eintritt frei, Spenden erwünscht.

Veranstalter: Runder Tisch Feldmark (Bürgerinitiative) gemeinsam mit dem Sozialwerk St. Georg und dem Förderverein Lokale Agenda 21 Gelsenkirchen e.V.

Plakat Ruhrgebietsrevue
plakat-rtf-blitzlicht.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]

Buslinie 388 ein voller Erfolg!

Die neue Buslinie 388, die die Feldmark direkt mit Rotthausen verbindet, ist laut BOGESTRA ein voller Erfolg. So begrüßte die Linie bereits nach knapp zweieinhalb Monaten Betrieb Mitte September den 30.000. Fahrgast.

 

Darüber freuen sich die Feldmarkerinnen und Feldmarker besonders, denn nur, wenn die Linie innerhalb der dreijährigen Testphase gut genutzt wird, bleibt sie darüber hinaus erhalten.

 

Siehe Website der Stadt GE: https://www.gelsenkirchen.de/de/_meta/aktuelles/artikel/39853-30000-fahrgast-begruesst

 

 

Feldmark-Film: "In der Feldmark zuhause" mit Regisseur Urs Kessler

Jede Wiese zählt

 

 

 

Im Sommer 2019 hat das Netzwerk Nachbarschaft die Aktion "Jede Wiese zählt" ins Leben gerufen. Der Runde Tisch Feldmark und das Familienzentrum St. Antonius haben mitgemacht und gemeinschaftlich eine bunte Bienenwiese ausgesät. 

 

Eine Dokumentation zum Gesamtprojekt finden Sie hier:

 

Netzwerk Nachbarschaft

Bücherschrank-Projekt

Erster öffentlicher Bücherschrank an der Feldmarkstraße eingeweiht

 

Der Runden Tisch Feldmark hat am Freitag, 16. August den ersten öffentlichen Bücherschrank an der Feldmarkstraße eingeweiht. Der Schrank wurde vor der Sparkassenfiliale an der Feldmarkstraße 122 aufgestellt.

 

Mit dem Bücherschrank will der Runde Tisch Feldmark das Lesen und den Tausch von Büchern fördern. Denn Bücher sollten nicht nur zuhause im Schrank stehen, sondern auch gelesen werden. Daher ist die Stadtteilinitiative von der Idee des Bücherschranks begeistert.

 

In den öffentlichen Bücherschank kann jeder Bücher hineinstellen und/oder mitnehmen. Beides ist unabhängig voneinander. Um sich ein Buch mitzunehmen, braucht man nicht gleichzeitig eines abzugeben. Der Bücherschrank bietet nun einen festen Ort zum Austausch des Lesestoffs. Das alles ist natürlich kostenfrei. Der Schrank kann zu jeder Uhrzeit genutzt werden.

 

Die Idee zum Tauschschrank kam bei einem der Projekttreffen, auf denen die aktiven Feldmarker*innen Aktionen und Projekten zur Förderung ihres Stadtteils entwickeln.

 

Finanziell unterstützt wurde das Projekt durch das Bezirksforum der Stadt Gelsenkirchen. Dort hatte der Runde Tisch seine Idee eingebracht und sich umso mehr gefreut, dass sie angenommen und gefördert wurde. Der Antrag wurde anschließend von der Bezirksvertretung Mitte bewilligt und der Runde Tisch Feldmark konnte damit den Schrank kaufen.

 

Der Runde Tisch hat lange nach einem passenden Modell gesucht und den Schrank dann noch individuell ausgebaut. Die Anlieferung war ein kleines Abenteuer, genauso wie der Transport des massiven Stahlschranks zum finalen Standort ganz schön anstrengend war.

 

Der Bücherschrank steht ab sofort wettergeschützt und gut zugänglich vor der Sparkassenfiliale an der Feldmarkstraße 122 unter dem Vordach. Der Runde Tisch hofft, dass er intensiv zum Büchertausch genutzt, gut behandelt und nicht beschädigt wird. Bücherschrank-Paten werden regelmäßig nach dem Rechten sehen. Weitere Paten sind herzlich willkommen.

Paten für Bücherschrank.pdf
PDF-Dokument [589.0 KB]

Offenes Strick- und Häkeltreffen der Feldmarker Strick-Guerillas

Zurzeit arbeiten die Strick-Guerillas an gestrickten, gehäkelten und gebastelten Tieren. Diese fantasievollen Tiere und Fabelwesen wurden bereits seit Anfang 2018 bei Aktionen des Runden Tisches präsentiert und verkauft. Und auch im Jahr 2019 werden wieder Tiere für einen guten Zweck angeboten.

 

 

 

 

Jede(r) ist willkommen: Zum Mitmachen oder Klönen auf einen Kaffee, eine Stunde oder von Beginn bis zum Ende des Nachmittags!

 

Spenden von bunter Wolle sind sehr willkommen und können entweder bei den Treffen der Gruppe oder beim Runden Tisch abgegeben werden.

 

Die Gruppe trifft sich alle 14 Tage dienstags ab 15:30 Uhr im K64 in der Küppersbuschstraße 64. An Feiertagen fällt das Treffen aus.

 

Ansprechpartnerin der Strick-Guerillas ist Marion Kleinert: 0175-82 74 030

 

Die nächsten Termine der Treffen finden Sie im hier: Feldmarker Veranstaltungskalender

 

 

Gut älter werden in der Feldmark

Gemeinsam mit dem Generationennetz der Stadt Gelsenkirchen hat der Runde Tisch 2014 die Gruppe "Gut älter werden in der Feldmark" ins Leben gerufen.

 

Seitdem diskutieren hier viele aktive Feldmarkerinnen und Feldmarker die Frage: Was gehört für die FeldmarkerInnen dazu, um in ihrem Stadtteil gut älter werden zu können? Sie versuchen generations- übergreifend und in Kontakt mit Trägern und Dienstleistern die Anliegen und Wünsche der BürgerInnen umzusetzen, damit der Wohnort für alle attraktiver wird.

Betreut werden sie dabei von Katrin Freese vom Generationennetz Gelsenkirchen, die auch im Ko-Kreis des Runden Tisches aktiv ist.


Kontakt:
Katrin Freese: 0209/ 169 5432