aktuelle Projekte des Runden Tisches Feldmark

Blumeninsel Pflanzaktion am 10.11.2017

Am 10.11.2017 zwischen 9:00 und 11:30 Uhr findet die diesjährige Blumeninselpflanzaktion des Runden Tisches Feldmark statt.

Ort des Geschehens ist in diesem Jahr die Wiese an der Feldmarkstraße Ecke Boniverstraße.

Gemeinsam mit Kindern der Kita des Familienzentrums St. Antonius sowie mit Bewohnerinnen und Bewohnern der Senioren-WG Küppersbuschstraße und dem Amalie-Sieveking-Haus sind alle Feldmarkerinnen und Feldmarker herzlich eingeladen, Blumenzwiebeln einzupflanzen.

 

Wer mitmachen will, kommt einfach vorbei! Schaufeln bitte selbst mitbringen. Die Blumenzwiebeln werden von Gelsendienste zur Verfügung gestellt.

 

Kunstwanderweg der Strick-Guerillas

Zurzeit arbeiten die Strick-Guerillas an gestrickten, gehäkelten und gebastelten Tieren, die einen Kunstwanderweg in der Feldmark gestalten sollen. Eine erste bunte Auswahl wurde von den fleißigen Damen bereits fertig gestellt - nun geht der Gruppe allerdings die Wolle aus! Spenden von bunter Wolle sind sehr willkommen und können entweder bei den Treffen der Gruppe oder beim Runden Tisch abgegeben werden.

Die Gruppe trifft sich alle 14 Tage dienstags ab 15:30 Uhr im K64 in der Küppersbuschstraße 64. Der nächste Termin ist der 22.08.2017.

 

Ansprechpartnerin der Strick-Guerillas ist Marion Kleinert: 0175-82 74 030

 

 

Neue Quartierskümmerer für die Feldmark

Seit Mai 2017 sind unsere neuen Quartiersmeister Herr Bose und Herr Densborn für alle Feldmarkerinnen und Feldmarker im Einsatz.

Sie sind Angestellte der GAFÖG und werden von der AWO betreut.

Ihre Aufgabe ist es, die Straßen und Plätze im Quartier zu betreuen und etwaige Verschmutzungen oder Zerstörungen direkt den zuständigen Stellen in der Stadtverwaltung zu melden.

 

Außerdem dienen sie als „Sprachrohr“ für Veranstaltungen im Quartier und sind Ansprechpartner für alle Bewohner im Stadtteil.

Sie verbessern mit ihrer Arbeit das Erscheinungsbild und die Lebensqualität im Stadtteil!

 

Die Quartierskümmerer können als verlässlicher Dienstleister im Stadtteil direkt angesprochen oder von 9 – 15 Uhr unter der Rufnummer: 0157– 87 96 76 18

angerufen werden!

Wegweiser durch die Feldmark - 3. Auflage

Der RundeTisch Feldmark hat in Kooperation mit dem aGEnda21 - Büro bereits zwei Auflagen der Informationsbroschüre "Wegweiser durch die Feldmark" erstellt.

 

Hier können sich Feldmarker Vereine, Organisationen Kirchengemeinden, Geschäfte, Praxen, Kindergärten, Schulen, Senioreneinrichtungen und viele mehr kurz vorstellen.

 

Den "Wegweiser durch die Feldmarker" erhalten Sie solange der Vorrat reicht kostenlos in der Filiale der Sparkasse auf der Feldmarkstraße und in vielen weiteren Geschäften in der Feldmark.

 

Falls Sie Interesse haben, sich oder Ihre Firma in der Broschüre vorzustellen, melden Sie sich bitte bei Niels Funke: funke@agenda21.info

anmeldebogen-firmen-2017.doc
Microsoft Word-Dokument [177.0 KB]
anmeldebogen-vereine-2017.doc
Microsoft Word-Dokument [176.5 KB]

Pflanzaktion und Urban Gardening

Bei unserem großen Plenum im März im stadt.bau.raum hatten viele von Ihnen Lust, sich wieder an Pflanzaktionen zu beteiligen. Eine Pflanzaktion von beispielsweise Blumeninseln könnte in diesem Herbst stattfinden.

 

Außerdem gab es den Vorschlag, eine Urban-Gardening-Gruppe (also das Gärtnern mitten in der Stadt) ins Leben zu rufen. Wenn Sie Interesse an einem solchen Projekt in der Feldmark haben, melden sie sich bei uns. Wir unterstützen Sie gerne und organisieren den Kontakt zu einer erfahrenen Urban-Gardening-Gruppe aus Schalke. Außerdem helfen wir bei der Suche eines geeigneten Standortes.

 

Wenn Sie Interesse an der Mithilfe an den Projekten zur „Grünen Feldmark“ haben, melden Sie sich bitte bei Dana Köllmann (VEWO Wohnungsverwaltung) unter:

 

quartiersprojekte@vewo-gmbh.de

 

Gut älter werden in der Feldmark

Gemeinsam mit dem Generationennetz der Stadt Gelsenkirchen hat der Runde Tisch 2014 die Gruppe "Gut älter werden in der Feldmark" ins Leben gerufen.

 

Seitdem diskutieren hier viele aktive Feldmarkerinnen und Feldmarker die Frage: Was gehört für die FeldmarkerInnen dazu, um in ihrem Stadtteil gut älter werden zu können? Sie versuchen generations- übergreifend und in Kontakt mit Trägern und Dienstleistern die Anliegen und Wünsche der BürgerInnen umzusetzen, damit der Wohnort für alle attraktiver wird.

Betreut werden sie dabei von Katrin Freese vom Generationennetz Gelsenkirchen, die auch im Ko-Kreis des Runden Tisches aktiv ist.


Kontakt:
Katrin Freese: 0209/ 169 5432